Jesus im Alltag

Erlebnisse und Begegnungen mit Gott im Alltag
Post Reply
User avatar
vivi
Posts: 6
Joined: Fri Oct 19, 2018 3:26 pm

Jesus im Alltag

Post by vivi » Sat Oct 27, 2018 2:38 pm

Hi,

Habt ihr auch schon intensive Erlebnisse mit Gott erlebt?
Oder kann man sagen das man sich das eingebildet hat und man hat sich das so gewünscht das es Gottes eingreifen war? Oder warst du Dir zu 100% sicher dass das sicher ein eingreifen von Gott war?


So wie es zum Beispiel bei mir war .... Ich erzähle Euch mal eine "kleine" Geschichte

--------------------- :shock: Jeder kennt es - jeder mag es nicht - das Thema ZAHNARZT. :roll: ------------------

Ich muss zu meiner Schande gestehen, ich habe dies ja auch noch gelernt und weiss was wie passiert, wie und wenn, was zu tun ist usw....... Aber trotzdem ist es für einen selbst, wenn man dann auf dem Stuhl liegt, ein sehr unangenehmes Gefühl. Wer kennt das nicht?
Normalerweise bin ich auch nicht so ängstlich, empfindlich - ich kenne die Situation und weiß was passiert, hatte auch nie große Probleme mit meinen Zähnen. Aber an diesem Termin hatte ich irgendwie ein ganz ungutes Gefühl.
Mein Zahn war Wurzelkanal behandelt und das schon vor langer zeit, ich hatte was eigentlich weiches gegessen und es machte einen gefühlten RIESEN Knack in meinem Mund, da wusste ich schon - da ist was größeres passiert.

( kurz zur Erklärung, Wurzelkanal behandelte Zähne werden spröde, weil sie nicht mehr die benötigte Versorgung durch die gut durchblutenden Nervenbahn bekommen und brechen dann ab, weil bei einer Wurzelkanal Behandlung der Nerv im Zahn entfernt wird )


Naja weiter gehts im Text - Ich war nun vor Ort und saß auf diesem Stuhl, als dann eine Assistenzärztin rein kam, Sie war noch sehr jung und unerfahren, mein erster Gedanke - HILFE, aber ok sie muss das ja auch lernen - Aber so lieb, zuvorkommen und nett das ich ihr dann vertrauen konnte. Auch die Zahnarzt Assistentin machte einen sehr netten Eindruck. Sie schaute sich die Katastrophe an und schüttelte den Kopf, es war leider so schlimm wie ich befürchtet hatte, der Zahn war mitten durchgebrochen. Na Klasse. :( Die Möglichkeiten die es gab waren für mich schon klar - entweder ganz raus und links und rechts daneben eine Krone/ Bücke oder versuchen falls der Bruch nicht all zu tief geht diesen Zahn nochmal eine Chance zu geben von circa 2-5 Jahren. Und so war es auch, sie hat mir genau das Vorgeschlagen, sowie auch der leitendende Zahnarzt den sie als 2. Meinung dazu geholt hatte. Bisher war ja irgendwie alles ganz harmlos, bis als sie dann sagte, so dann holen wir jetzt mal das gebrochene Stück heraus. :?

Ab da fing es an und mir wurde zitterich, ängstlich ich bekam echt irgendwie Panik - ich dachte zu mir selbst .- hey was soll das denn jetzt? Was stellst du dich jetzt so an? Es passiert doch nichts schlimmes, alles ganz normal und versuchte mich irgendwie selbst zu beruhigen aber es klappte mit keinem Mittel. Dann dachte / hörte ich meinen Mann in meinem Ohr - er würde sagen - oh mann was ist denn los mit Dir? Hör auf dich ja reinfallen zu lassen und dich da so reinzusteigern. Aber es wurde immer schlimmer das ich innerlich Anfing zu weinen und zu zittern. Äusserlich war alles beim alten, aber innerlich hielt ich es nicht mehr aus und wollte nur noch weg. Ich erkannte mich selbst nicht mehr wieder. Während Sie dann am arbeiten war, betete Ich in meiner Not, schaute an die Decke und schrie nur noch leise zu Gott - BITTE HILF MIR - was ist los mit mir, ich schaff das nicht alleine, so kenne ich mich nicht. Und da geschah es, ich spürte einen kleinen Ruck der mich sofort zu zittern aufhörte - von jetzt auf gleich, dann wurde mir ganz warm - die wärme spürte ich heruntergleiten von meinem Kopf bis in den Fuß, so intensiv und richtig wohlig, sowas hatte ich noch nie erlebt. Ab da wusste ich es kann nur Gott gewesen sein der mich beruhigt und mir sagt - Hey ich bin doch da, wie ein Vater der einem die Hand hält und man sicher da raus kommt, ich wußte das mir nichts passiert, weil ER mich berührt hat. Wow, was für ein Gefühl. Von da an, war ich sehr ruhig und es war alles gut, klar noch das etwas unangenehme Arbeiten in meinem Mund, aber ich hatte keine Panik mehr.

Ich war ganz ruhig und als ich aufgestanden bin - als alles vorbei war - war ich auch irgendwie wie betrunken, glücklich, schwebend, wie auf Wolke 7. Wie kann man das denn fassen, das man das so erlebt? So intensiv so voller Liebe, Gnade und Geduld. Womit habe ich das verdient das er mich so liebt und so beruhigt das er jetzt auf gleich reagiert?!?
Als ich zurück beim Auto war wusste ich nicht was ich tun sollte, so fassungslos war das. Ich startete dann mein Auto und es lief ein Lied mit dem Thema Danke - das habe ich dann auch prompt getan - Danke, Danke das du mich in dieser - obwohl es irgendwie für mich im Nachhinein irgendwie lächerlich komisch klingt es war doch nur ein Zahnarzt besuch - getragen hast, was für mich da gerade sehr wichtig war und ich ihn gebraucht habe.

Was mir dadurch bewusst geworden ist, das gerade in solchen Alltagssituationen es immer wieder vorkommt wenn man es zulässt das man Gott spürt. Er ist da, jederzeit, er läuft quasi jeden Tag direkt neben einem, oder sitzt wenn du am Schreibtisch deiner Arbeit nachgehst direkt neben Dir.
Dazu fallen mir immer wieder Lieder ein, die das auch sehr gut beschreiben. Meistens aber nur Text brocken.

- du bist da, du bist da, nur eine Handbreit neben mir, doch unsichtbar ---

AMEN. Danke das du immer für uns da bist Egal in welcher Situation wir gerade stecken. Oder welche Päckchen wir gerade mit uns herumtragen.


Wenn Euch danach ist und ihr gerne Eure Erlebnisse mit uns teilen wollt, schreibt doch auch einfach mal Eure auf, Vielleicht kann es einem anderen mal in einer Situation dabei helfen sich daran zu erinnern wie wertvoll es ist Jesus zu begegnen und sich ihm anzuvertrauen und es zuzulassen das er in Dir wirkt. Auch wenn es nur ein "stink normaler" Zahnarzt Besuch war. ;)
Und Keine Angst - Hier wird keiner ausgelacht!! Auch wenn es - für dich - selbst irgendwie albern erscheint.
- in the center of your heart -

Post Reply